Behandlung von Hyperhidrosis axillaris
(übermäßige Schweißproduktion)
Botolinumtoxin A (Botox®)

Botulinumtoxin A, besser bekannt als Botox®, kann bei der Hyperhidrosis axillaris helfen. Botox® wird in der ästhetischen Chirurgie unter anderem zur Faltenbehandlung angewendet, ist aber auch Wirksam gegen Achselschweiß. Wird es unter die Achselhaut gespritzt, werden die Nervenversorgungen der Schweißdrüsen blockiert. Somit wird die unerwünschte Schweißproduktion unterbunden. Die Wirkung hält etwa 6 Monate an.

 

Saugkürretage

Bei der Saugkürretage (Subkutane Schweißdrüsensaugkürettage) wird durch Absaugen der Schweißdrüsen die Hyperhidrose beseitig. Nach einer lokalen Betäubung wird ein Hautschnitt gesetzt und dadurch Kochsalzlösung ins Gewebe injiziert. Anschließend werden die im Fett befindlichen Schweißdrüsen abgesaugt.